Selke

Die Selke begrenzt unser Gelände und unseren Zeltplatz nach Südosten. Natürlich bietet sie sich zum Spielen, Planschen und Staudammbauen an. Aber: wir befinden uns in einem hochgradigen Naturschutzgebiet! Daher ist uns das Betreten des gegenüberliegenden Ufers untersagt!

Entlang unseres Geländes wird aber das Nutzen des Bachlaufes (noch) toleriert. Dennoch bleibt es ein durch die europäische FFH- Richtlinie geschütztes Gewässer! Also: bitte überhaupt keine Verschmutzung des Wassers oder Verunreinigungen des Ufers aufkommen lassen.

 

DSC01982 klein

Selbstverständlich kann in der Selke geplanscht werden. Bedenkt aber bitte, daß das Wasser nicht so sauber sein kann, daß es als Trinkwasser geeignet wäre. Dennoch kann es nach pfadfinderischer Methode als Kühlschrank benutzt werden, wenn sichergestellt ist, daß Lebensmittel nicht in Kontakt mit dem Wasser kommen. Beachtet hier, daß es sich bei der Selke immer noch um einen Gebirgsfluss handelt, der ohne jede Vorwarnung deutliche Änderungen des Pegelstandes vollführen kann. Hier reicht ein kräftigeres Gewitter am Oberlauf aus, ohne daß Ihr etwas davon mitbekommt.

Von Euch angelegte Staudämme müssen vor Eurer Abreise in der Mitte des Bachlaufes auf wenigstens 2 Meter Breite wieder eingerissen werden (Hochwasserschutz!). Einzig der etwa drei Meter unterhalb unserer Löschwasserentnahmestelle angelegte Staudamm darf und muß stehen bleiben, um den Zulauf an Löschwasser gewährleisten zu können. Verwendet also dessen Steine bitte keinesfalls!

Außerdem wurde in den letzten Jahren der Ablauf unserer Kläranlage im oberen Bereich unseres Selkeufers angelegt. Er ist als fest gemauerte Rinne deutlich zu erkennen. Die Befestigung dieser Rinne mit großen, rötlichen Steinen darf ebenfalls nicht entfernt werden.